Die Lust am Hausfrauensex

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Echte Sexkontakte und Hausfrauensex

Hausfrauensex ist auf diesem Erotikportal ein sehr häufig eingegebener Suchbegriff. Mit ca. 85 Anfragen pro Tag ist das nicht gerade wenig. Hausfrauensex, mag jetzt der eine oder andere Leser denken, das habe ich doch schon zuhause!
Doch tatsächlich gibt es Männer die genau das suchen. Warum? Nun es gibt viele Frauen die oft alleine zuhause sind, wenn der Partner eventuell auf der Montage ist, oder sogar im ehelichen Bette nichts mehr läuft. Die Lust ist da. Und abstellen geht nicht, also bleibt oft als letztes der Finger zur Selbstbefriedigung.

Was ist dran am Hausfrauensex?

Männer gehen ins Bordell, in Puffs oder ins Modelleappartement um sich sexuell zu entlasten. Manche Männer die ein wenig mehr im Beruf verdienen gehen sogar mehrmals die Woche „zum Ficken“! Sie schauen nicht aufs Geld, sondern wollen ihren Spaß. So manche Hure weiß darum und bietet eben sehr luxuriösen SEX der auch ruhig etwas mehr kosten darf.
Diese Männer die in diese Bordelle gehen, haben zuhause Frau, vielleicht sogar kinder und alles andere was man sich so wünscht. Doch im Bett ist im wahrsten Sinne der Hausfrauensex ausgebrochen.

Das scheint für die Puffgänger und Bordellebesucher nur noch lästig bis abtörnend. Es geht Ihnen um etwas neues. Sie wollen Ihren sexuellen Phantasien, Neigungen und vielleicht Perversionen und Fetische ausleben.
Kuscheln, schmusen und streicheln beim Sex ist ihnen zuviel. Zumindestes bei der eigenen Ehefrau.

Ander Männer ohne Frauen, Partnerschaften oder langanhaltende Beziehungslosigkeit sehnen sich geradezu nach der obenbeschriebenen Situation. Sie möchten neben dem stinknormalen geilen Fick eben auch ein paar Worte wechseln, sich streicheln lassen. Das ist dann für sich leidenschaftlicher Hausfrauensex. Wer diesen braucht sucht ihn. Es gibt sogar Zeiten im Jahr, wo der Hausfrauensex extrem gesucht wird. Raten Sie mal wann?
Wir verraten es! Zur Weihnachtszeit, wenn alle in tiefster weihnachtlicher Laune sind.

Wie findet man Frauen für Hausfrauensex

Klingt witzig! Doch solche Frauen schalten in der Regel sogar regionale Anzeigen in den Zeitungen und Zeitschriften.
Doch man muß nochmal dazu sagen, das man sehr vorsichtig sein muß. Denn auch Huren, schalten oft diese Anzeigen. Somit ist Hausfrauensex so ähnlich wie Girlfriendsex zu verstehen. Es ist in dem Falle tatsächlich nur ein weiteres Angebotslabel was das Hurenmodell im Reportoire hat.


Nun muß natürlich nicht jede dieser Hurenanzeigen ein Fake sein. Aber Hobbyhuren wissen um diesen Markt. Auch wenn es jetzt nach eigener Datingwerbung klingt. In der Realität findet man oft in Singlebörsen diese Frauen.

Fazit:
Hausfrauensex ist in. Für die eine Klientel nichts weiter was man in seiner Profilsetcard als Angebot hat, für die andere ein ehrliches Sexangebot zur eigenen Befriedigung. Allerdings gibt es auch Huren und Hobbyhuren die, wenn Sie echten Hausfrauensex anbieten, diesen auch wie ganz oben beschrieben in aller Form anbieten. Nur das man dann Taschengeld am Ende übergibt.

Hure oder Nutte

Amateure HotTamara Livedating
Livedating mit HotTamara?
Dann nichts wie hin zu Ihr!
HotTamara kennenlernen

Hure oder Nutte. Was denn nu? In den einzelnen Bundesländern benennen sich Frauen welche als Prostituierte arbeiten unterschiedlich. Dabei ist der Begriff per Vereinigung Hydra e.V. klar definiert.

Hure ist politisch korrekt. Während Nutte eher als vulgäre und diskriminierende Bezeichnung gilt. Eromodelle.com benutzt daher auch den politisch korrekten Begriff in den Setcards und in den jeweiligen Artikeln.

Hure bezeichnet für uns eindeutig den ehrbaren Begriff für eine Frau die gewerbsmäßig der Prostitution nachgeht.

Das Wort Nutte kommt eigentlich aus dem englischen und ist wie viele Begriffe im deutschen hängengeblieben. Im englischen wird Nutte als „Nuts“ bezeichnet. Nuts sind in Amerika oft Frauen die mitten auf der Straße Passanten ansprechen und ihre Dienste eindeutig und gegen Geld anbieten.
Gerade nach dem zweiten Weltkrieg, waren viele Mütter alleinstehend mit ihren Kindern. Die Ehemänner waren im Krieg gefallen oder halt im Gulag gelandet. Die Hungersnot war sehr groß. Aus dem Grund boten Sie halt sexuelle Dienst an.
Und aus dem englischen blieb das Wort Nuts hängen, woraus dann langfristig Nutten wurden.

Das ursprüngliche Deutsche Wort war eigentlich Dirne. Dieses hatte sich bis in die sechziger Jahre gehalten. Hure galt anfänglich als Schimpfwort, welches oft von Frauen gegen Prostituierte ausgesprochen wurde.
Doch genau diese Frauen nannten sich dann selbst Huren und somit wurde es zu einem Synonym und Berufsbezeichnung.

Rubens Huren sind auch sehr geil

Nicht jeder Mann steht auf Frauen mit den Traummaßen 90 – 60 – 90! Im Gegenteil. Es gibt sehr viele Männer, selber vielleicht sogar sehr drahtig und durchtrainiert, welche ganz gezielt nach Rubensfrauen suchen.

Die Rubensfrau liebt es leidenschaftlich. Darüber haben wir ja schon einen guten und ausführlichen Artikel geschrieben. Doch es gibt freier die eben sehr stark auf die Rubensfrauen steht. Also suchen sie auch gezielt nach Rubens Huren!

Wir von Eromodelle.com haben in der Vergangenheit so einige Huren, Rubens Huren kennenlernen dürfen. Und wir waren damals beim Photoshooting sehr überrasscht. Worüber? Nun wie häufig das Telefon, oder an der Tür das Klingeln zu hören. Diese Rubens Hure hatte auf alle Fälle zu tun. Nun war sie aber auch sehr gepflegt, gute Umgangsformen und ein Topschönes Appartement. Ihr Name war Gitta. Und egal wann wir vorort bei Gitta wahren, es war scheinbar immer etwas zu tun.

Sie war allerding auch sehr clever. Denn als Rubensfrau, erkannte sie auch ihre Nische. Denn sie hatte nach und nach weitere Rubensfrauen als Huren bei sich untergebracht. So hatten die Gäste natürlich auch ein wenig mehr Auswahl an Frauen.

Das interessanteste war, das sehr oft Männer zu Besuch kammen und einfach nur schmusen wollten. Der Sex, so erzählte man uns damals war eher nebensächlich. Oft war es auch so, das sie einfach nur im Arm lagen und entspannten. Alles das was man sich von einer Rubens Hure wünscht.

Rubensfrauen sind gefragt. Fette Frauen auch!

Nun gibt es mollige Frauen, dicke Frauen und eben auch fette Frauen. Auch hier ist es wie im normalen leben. Denn der Markt bestimmt den Preis und somit auch die Sex Nische! Wer zu einer Fetten Hure geht, will das gewisse etwas. Nämlich den Fetisch. Fetisch fette Frau ist nun auch nicht so selten wie man nun denken könnte. Es gib in den USA sogar Erotikchannels und Erotiktubes im Netz die nur, und absolut nur fette Frauen anbieten. Und wer jetzt denkt, das ist ja langweilig und eklig wird gleich blass. So manche fette Frau, es beginnt bei mindesten 150 Kilo, verdient als Fettes Frauen Modell über eine halbe Million Dollar im Jahr!!

Na schon wieder Gesichtsfarbe bekommen? Sogar fette Huren verdienen Europaweit recht gut. Nicht nur mit platten Sex. Sondern mit allem was dazugehört. Sogar mit Essen. Manche Kunden möchten einfach nur beim Essen zugucken, oder wie sie unter der Dusche steht und sich wäscht. Hierfür werden richtig gute Stundensätze gezahlt.



Hobbyhuren Chemnitz

Hobbyhuren Sex
Heiße Hobbyhuren deutschlandweit finden

Hobbyhuren gesucht? Und dann auch noch in Sachsen? Wie wäre es denn mit Hobbyhuren in Chemnitz.
Hier gibt es so einige Girls und reife Frauen die für günstig Sex anbieten. Einfach mal geilen Hausfrauensex genießen und dabei den Spaß der Frau kostenlos mitbekommen. Denn so manche Hobbyhure Chemnitz ist ein geiles bis notgeiles Luder.

Lustvoll genießen – für beide. Und das günstig. Lust auf Hobbyhuren bedeutet Sex mit Leidenschaft!